Pasta e basta!

Pasta e basta!

In Italien bezeichnet man die traditionelle Hausfrauenküche als „Cucina Casalinga“. Pasta spielt dabei eine ganz große Rolle und kommt bei vielen Familien fast täglich auf den Tisch. Unser Bib Gourmand Koch zieht seine Schürze an, schwingt mit euch das Nudelholz und zeigt welche Vielfalt es bei Pasta gibt. Selbst gemachter Nudelteig bildet dabei die Grundlage für viele tolle Gerichte. Wir bereiten feine Saucen, Füllungen und Pestos – aus besten, frischen Zutaten zu. Ein Risotto ergänzt diesen Kurs und lüftet das Geheimnis des Risotto-Rührens. Ihr bekommt dabei neue Ideen und seht wie einfach die Cucina Casalinga bei euch daheim nachgekocht werden kann. Wir kochen zusammen:

– Steinpilz-Risotto
– Tortellini mit Ochsenschwanzfüllung
– Ravioli mit saisonaler Füllung
– Lachslasagne mit Safran
– Weiße Schoko-Espresso Mousse

Natürlich wird dieser Abend von leckeren italienischen Pastaweinen begleitet. Schließlich stammt der Spruch „in vino veritas“ aus Italien und symbolisiert die Verbundenheit von Wein mit der italienischer Küche. Buon appetito!

Preis inkl. Getränke (Wein, Wasser, Säfte)!

TERMINE & ANMELDUNG

Aug 2019

Pasta e Basta – Preis 84,00 € – 14. August 2019 um 18:00 - 22:00  (8 Plätze frei) > anmelden

Okt 2019

Pasta e Basta – Preis 84,00 € – 24. Oktober 2019 um 18:00 - 22:00  (1 Plätze frei) > anmelden

Nov 2019

Pasta e Basta – Preis 84,00 € – 30. November 2019 um 18:00 - 22:00  (6 Plätze frei) > anmelden

Feb 2020

Pasta e Basta – Preis 84,00 € – 14. Februar 2020 um 18:00 - 22:00  (12 Plätze frei) > anmelden

Im Anmeldeformular können Sie auf Wunsch für Ihre Buchung gleich den zugehörigen Gutschein mit bestellen!

Der Koch

Als „alter Hase“ kennt er die Kochszene Deutschlands und beherrscht die klassische Kochkunst wie Angelique Kerber den Platz: Fritz Schuster

Vom Metzger zum Küchenmeister mag ein wenig banal klingen, beinhaltet aber kurz seinen Weg und sein fundiertes Wissen und Erfahrung. Keine zehn Finger reichen mehr, um auf zu zählen mit wie vielen Sterneköchen er schon zusammengearbeitet hat. Seine Heimatstadt Fürth ließ ihn nur selten weg und zuletzt kochte er den „Bib Gourmand“ für das Forsthaus (2014). Es macht spaß seine Anekdoten aus der Kochwelt zu hören und natürlich seine feine, klassische Kochkunst zu genießen.

Ein guter Koch macht immer den einen Handgriff mehr, der den Unterschied macht.